EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Winterhilfe in Nepal und im Nahen Osten

Öfen, Decken und Winterkleidung für Überlebende des Erdbebens und Flüchtlinge
Neben Winterkleidung erhalten die Familien Öfen, Decken, Matratzen und Zeltplanen.

Neben Winterkleidung erhalten die Familien Öfen, Decken, Matratzen und Zeltplanen.

In zwei Flüchtlingslagern in der Region Dohuk (Nordirak) verteilt Malteser International Winterschuhe, Hosen, Pullover, Schals, Handschuhe und Mützen an rund 13.000 Flüchtlingskinder.

In zwei Flüchtlingslagern in der Region Dohuk (Nordirak) verteilt Malteser International Winterschuhe, Hosen, Pullover, Schals, Handschuhe und Mützen an rund 13.000 Flüchtlingskinder.

Auch diese drei Kinder freuen sich über die neue Winterkleidung.

Auch diese drei Kinder freuen sich über die neue Winterkleidung.

In diesen Wochen und Monaten leiden sowohl die vom Erdbeben im Frühjahr 2015 in Nepal betroffenen Familien, von denen viele noch immer in Zelten und Notunterkünften ausharren müssen, als auch die Millionen Flüchtlinge und Vertriebene in den Ländern des Nahen Ostens ganz besonders unter den winterlichen Witterungsverhältnissen. Schnee, Regen und Minustemperaturen erschweren ihre ohnehin schwierige Lebenssituation zusätzlich. Teams von Malteser International sind in mehreren Ländern unterwegs und verteilen unter anderem Winterkleidung, Öfen und Decken, damit die Familien besser vor der Kälte geschützt sind und gesund durch den Winter kommen.

Nepal: Winterhilfe für fast 1.700 vom Erdbeben betroffene Familien
In mehreren Bergdörfern in den nordöstlich von Kathmandu gelegenen Distrikten Kavre und Novakot verteilen wir seit Dezember mit unseren lokalen Partnern RSDC und Indrawathee Winterhilfe-Sets an knapp 1.700 Familien, um sie besser vor Kälte und Schnee zu schützen. Die Sets enthalten Jacken und Schals für Kinder und Erwachsene sowie Öfen, Decken, Matratzen und Zeltplanen. „Für vom Erdbeben betroffene Familien, die in den höheren Lagen immer noch in Notunterkünften leben, ist die Lage jetzt im Winter besonders schlimm“, berichtet Jürgen Focke, der in Nepal für die Logistik und Koordination der Erdbebenhilfe von Malteser International zuständig ist. „Auch wenn die Sonne das Leben tagsüber etwas erträglicher macht, so sinken die Temperaturen hier in den Bergen nachmittags sehr schnell bis zum Gefrierpunkt.“

Vertreter aus den Dörfern haben die bedürftigsten Familien ausgewählt, die dringend Hilfe brauchen. Hierbei handelt es sich meistens um Familien mit vielen Kindern und älteren Menschen, die in sehr hochgelegenen Dörfern in Zelten und Notunterkünften leben und große Not leiden. „Bevor wir die Hilfsgüter an die Familien verteilt haben, haben wir allen erklärt, wie sie ihre Notunterkünfte mit den Planen besser isolieren und vor Kälte schützen können, worauf sie achten müssen, dass kein Feuer ausbricht, und welche Grundregeln der Hygiene im Haushalt einzuhalten sind, damit sich Krankheiten nicht verbreiten.“

Aufgrund der seit Verabschiedung der neuen Verfassung im September 2015 andauernden Blockaden an der Grenze zwischen Indien und Nepal fehlt es im ganzen Land an Nahrungsmitteln, Medikamenten und Benzin. Viele Geschäfte müssen schließen, Familien verlieren ihr Einkommen. Nicht nur das Überleben der Menschen, auch die Arbeit der Hilfsorganisationen wird dadurch erschwert. „Wir sind sehr froh, dass es uns trotz der Blockaden gelungen ist, über lokale Produzenten und Lieferanten diese Hilfsgüter zu beschaffen, um den Notleidenden über den Winter zu helfen.“

Aktion Deutschland Hilft und die Europäische Kommission unterstützen unsere Maßnahmen der Winterhilfe in Nepal finanziell.

Nordirak: Winterkleidung für 13.000 Flüchtlingskinder
In den beiden Flüchtlingslagern Bersevi II und Khadia in der Region Dohouk, wohin rund 500.000 Iraker wegen der Unsicherheit im Land geflohen sind, verteilte Malteser International an 13.000 Kinder und Jugendliche warme Schuhe, Hosen und Pullover sowie Schals, Handschuhe und Mützen. „Starker Regen- und Schneefall sowie Minustemperaturen von bis zu zehn Grad verschärfen die Situation der Flüchtlinge, die bereits unter vielen Entbehrungen leiden müssen, immens“, berichtet Malteser International Programm-Administrator Stefan Jansen aus Dohuk. „Viele von ihnen müssen auch den Winter in Zelten verbringen, sie brauchen dringend Decken und warme Kleidung.“

Seit Januar 2015 betreiben wir im Flüchtlingslager Bersevi II bei Dohuk in enger Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde ein Gesundheitszentrum für 10.000 Menschen. In diesem Camp leben vorwiegend Jesiden, eine religiöse Gruppe, die von IS mit besonderer Grausamkeit verfolgt wurde. Im Juni 2015 eröffneten wir im Flüchtlingslager Khadia ein zweites Gesundheitszentrum für derzeit 15.000 Vertriebene.Die Winterhilfe im Nordirak wird vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt.

Libanon: Winterhilfe für 750 Flüchtlingskinder

Bereits im November letzten Jahres - bevor die winterlichen Temperaturen mit Minusgraden und starken Regenfällen angebrochen sind - verteilten die libanesischen Malteser Decken und Winterkleidung an 750 syrische und irakische Flüchtlingskinder im Nord-Libanon, in der Bekaa-Ebene sowie über die Diözesen in Mount Libanon. Laut Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) ist für mehr als eine Million Flüchtlinge im Libanon lediglich eine marginale Versorgung möglich, die insbesondere in den Wintermonaten zusätzlich erschwert wird. Dies betrifft insbesondere die Vielzahl von Flüchtlingen, die in ärmeren Regionen des Landes in provisorischen Zelten oder in unzureichenden Unterkünften, Garagen oder Kellern untergekommen sind, wo ein angemessener Zugang zur Grundversorgung fehlt. Die Winterhilfe im Libanon wird durch die österreichische Stiftung Nachbar in Not finanziell unterstützt.

Ihr Kontakt

Katharina Kiecol
+49-(0)221-9822-155
Email: katharina.kiecol(at)malteser-international.org

Bildrechte

Alle hier zur Verfügung gestellten und nicht explizit mit dem Namen eines Fotografen gekennzeichneten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "Malteser International" für die Berichterstattung über Malteser International verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen bei Malteser International.

Anders verhält es sich bei allen explizit mit dem Namen des Fotografen gekennzeichneten Fotos. Hier liegt das Urheberrecht beim Fotografen. Die Nutzung dieser Fotos durch Dritte ist daher nicht kostenfrei und nur nach Rücksprache mit Malteser International und dem Fotografen gestattet.

Wenn Sie unsere Presse-Informationen regelmäßig erhalten möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Füllen Sie hierzu bitte das Formular aus.

Datenschutz / Abmeldemöglichkeit
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!
Jetzt Spenden