EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Stärkung der Küstengemeinden

Seit Jahren wird Pakistan von Naturkatastrophen heimgesucht. Immer wieder müssen die Menschen hier wieder von vorne anfangen, weil ihre gesamte Lebensgrundlage zerstört wurde. Pakistan gehört zu den ärmsten Ländern weltweit. Auch die Auswirkungen des Klimawandels sind hier zu spüren.

Die Gesundheitsversorgung ist in den meisten Regionen Pakistans unzureichend, so auch in der Region Sindh, wo wir seit 2014 tätig sind. Auch diese Provinz ist sehr anfällig für Fluten, Wirbelstürme, Dürren und Erbeben. Der Distrikt Thatta ist aufgrund der hohen Katastrophenanfälligkeit und der fehlenden Bewältigungsstrategien der Bewohner besonders betroffen.  

Die Projektgemeinden sind die von den Naturkatastrophen und Klimawandel am meisten bedrohten Gegenden. Zusätzlich hat die Bevölkerung kaum Einkommensmöglichkeiten und ist besonders arm. Der Mangel an sauberem Trinkwasser, angemessener Sanitäranlagen und eine schlechte Hygienepraxis macht einen Großteil der Bevölkerung des Distrikts Thatta besonders verwundbar für vermeidbare wasserbedingte Krankheiten, wie z. B. Cholera. Hochwasserkatastrophen haben nahezu jedes Jahr verheerende Auswirkungen auf die bereits unzureichende Gesundheitssituation in Thatta. Der Menschen haben hier kaum Zugang zu den Basisgesundheitsstationen, weil die Infrastruktur schlecht ist. Schwangere Frauen und Kinder sind aufgrund ihres bereits schwachen Immunsystems besonders anfällig für ansteckende Krankheiten.

Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Bewältigungsstrategien besonders betroffener Küstengemeinden in der medizinischen Grundversorgung und im Bereich Wasser, Sanitär und Hygiene. Eine verbesserte Gesundheitsversorgung und der Zugang dazu für alle Menschen führen zu einem besseren Gesundheitszustand innerhalb der Bevölkerung. Eine ausgebaute Wasser-, Sanitär- und Hygienesituation in den Dörfern und in Gesundheitseinrichtungen und Schulen leisten einen Beitrag dazu, dass die Menschen nicht so häufig krank werden. Dazu werden sie auch in Hygienemaßnahmen geschult. Zusätzlich schulen unsere Mitarbeiter die Dorfbewohner im Bereich Katastrophenvorsorge. Auch die Behördenmitarbeiter nehmen an unseren Schulungen teil. Das sorgt für eine besondere Nachhaltigkeit und sichert die positiven Wirkungen der Projektmaßnahmen. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz entwickeln die Küstengemeinden  Bewältigungsstrategien, die sie sowohl den alltäglichen Lebensbedingungen, als auch Naturkatastrophen gegenüber widerstandsfähiger machen.

Um die Widerstandsfähigkeit von 60.000 Bewohnern dieser Region zu stärken, führen wir seit Juni 2016 ein insgesamt 2.5 Jahre laufendes Projekt in den Bereichen Gesundheit, WASH und Ernährung durch. Im Bereich Gesundheit werden 3 Gesundheitseinrichtungen durch Medikamente, medizinische Ausstattung und zusätzlich ausgebildetes Person darin unterstützt, den Zugang zu und die Qualität der Basisgesundheitsversorgung mit Fokus auf Mutter- Kind- Gesundheit und Mangelernährung zu verbessern. Auf Dorfebene, sowie in Schulen und Gesundheitseinrichtungen wird durch intensive Aufklärungsmaßnahmen, und durch eine inklusive, lokal angepasste und katastrophenresiliente WASH- Infrastruktur die Wasser-, Sanitär- und Hygienesituation verbessert. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird zudem die gesundheitsbasierte Katastrophenvorsorge auf Provinz- und Distriktebene durch Schulungen und Beratungsmaßnahmen gestärkt.

Länderinfos

Hauptstadt: Islamabad
Fläche: 796.095 km²
Bevölkerung: ca. 182,1 Millionen

Projektdaten

Laufzeit: Juni 2016 bis Dezember 2018
Finanzierung: Auswärtiges Amt und Malteser International


Letzte Änderung: September 2016

Unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Spende und helfen Sie Menschen in Not!
Jetzt Spenden