EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Nothilfe für syrische Flüchtlinge

Der seit fünf Jahren anhaltende Bürgerkrieg in Syrien hat einen Großteil der Infrastruktur im nördlichen Syrien zerstört. Häufige Luftangriffe fordern immer wieder Opfer unter der Zivilbevölkerung. Noch immer flüchten täglich Syrer vor der Gewalt in ihrer Heimat in die umliegenden Nachbarländer, insbesondere in den Libanon, nach Jordanien und in die Türkei.

Malteser International betreibt mit seiner türkischen Partnerorganisation International Blue Crescent (IBC) ein Feldkrankenhaus im türkischen Kilis, nur drei Kilometer von der syrischen Grenze entfernt. Hier versorgen wir Patienten, die im staatlichen Krankenhaus operiert wurden und noch stationärer Pflege und intensiver Physiotherapie bedürfen. Ein im Stadtzentrum von Kilis eingerichtetes Community Center dient als Anlaufstelle für die Flüchtlinge in der Stadt und bietet ihnen Orientierung und psychosoziale Hilfe. Hier finden zahlreiche Kurse und Trainings - insbesondere Sprachunterricht - statt, die den Syrern die Integration in der Türkei erleichtern sollen. Zudem unterstützen wir in Kahramanmaras eine Schule für syrische Flüchtlingskinder, damit sie auch jenseits der Grenze den Unterricht fortsetzen können.

Der Konflikt in Syrien dauert inzwischen vier Jahre. Mehr als 13,5 Millionen Syrer sind konfliktbedingt auf humanitäre Hilfe angewiesen, davon leben geschätzte 6,1 Millionen als intern Vertriebene in Syrien. 4,8 Millionen Menschen sind in die Nachbarländer geflohen.

In der Türkei gibt es mittlerweile 2,7 Millionen registrierte Flüchtlinge, von denen weniger als 10 Prozent in den 24 von der türkischen Regierung betriebenen Flüchtlingslagern leben. Die Mehrzahl der Flüchtlinge kommt aus den im Grenzgebiet liegenden nördlichen Regionen Syriens, die Schauplatz intensiver Kämpfe sind. Mehr als die Hälfte aller syrischen Flüchtlinge sind Kinder.

Die Kämpfe zwischen Regierungstruppen, der bewaffneten Opposition und seit 2013 einer zunehmenden Anzahl dschihadistischer Gruppen hat zu großflächigen Zerstörungen der Infrastruktur und damit auch des Gesundheitswesens im Norden Syriens geführt. Die Zahl an qualifizierten Ärzten und Krankenschwestern hat sich drastisch reduziert und ein großer Teil der medizinischen Einrichtungen wie Gesundheitsstationen und Krankenhäuser wurde zerstört oder beschädigt und ist ohne Strom- und Wasserversorgung nicht funktionsfähig. Fortdauernde Luftangriffe fordern immer mehr zivile Opfer. Die Einwohner der Städte und Dörfer im Distrikt Aleppo leiden auch weiterhin massiv unter Bomben- und Panzerangriffen und Granatbeschuss. Der Vormarsch der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) hat zu weiterer Flucht und Vertreibung in Nordsyrien geführt.

Die in das Nachbarland Türkei flüchtenden Syrer stellen die türkischen Grenzstädte vor enorme Herausforderungen. Zudem führt die Zerstörung weiter Teile der medizinischen Infrastruktur in Syrien dazu, dass täglich lebensgefährlich verletzte Notfallpatienten aus Syrien in die Türkei gebracht werden.

Über unsere türkische Partnerorganisation IBC unterstützen wir:

  • Verbesserung des Zugangs zu sekundärer Gesundheitsversorgung für syrische Flüchtlinge in der Türkei
  • Verbesserung des Zugangs zu physiotherapeutischer Betreuung für Patienten mit multiplen Verletzungen sowie für Schwerstverletzte
  • Stärkung der Widerstandsfähigkeit der syrischen Zivilgesellschaft in der Türkei durch den Betrieb eines Community Centers
  • Zugang zu psycho-sozialer Unterstützung
  • Berufliche Weiterqualifizierung für Syrer in der Türkei
  • Betrieb eines voll ausgestatteten Feldhospitals mit 47 Betten zur post-operativen Betreuung von etwa 80 Patienten pro Monat
  • intensive physiotherapeutische Betreuung von Patienten, die aufgrund von schweren Kriegsverletzungen lebenslange Behinderungen behalten werden
  • Beschäftigung und Fortbildung von syrischem Gesundheitspersonal im Feldhospital
  • Betrieb eines Community Centers mit Trainings- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Einsatz eines syrischen psychosozialen Teams, das sich um die Patienten und deren Angehörige im Feldhospital sowie um die Besucher des Community Centers kümmert
  • Unterstützung einer syrischen Schule in Kahramanmaras: finanzielle Unterstützung des Schulpersonals, Bezuschussung der Betriebskosten

Länderinfos

Hauptstadt: Ankara
Fläche: 783.562 km²
Bevölkerung: ca. 74,9 Millionen

Projektdaten

Laufzeit: seit November 2012
Finanzierung: Aktion Deutschland Hilft, Auswärtiges Amt, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Spenden
Partner: International Blue Crescent (IBC)

Letzte Änderung: September 2016

Unterstützen Sie unsere Hilfe mit Ihrer Spende und helfen Sie Menschen in Not!
Jetzt Spenden