EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Hunger in der DR Kongo: Therapeutische Milch für akut unterernährte Kinder

Malteser International unterstützt lokale Gesundheitseinrichtungen in der Demokratsichen Republik Kongo (DR Kongo). Mithilfe von therapeutischer Milch können unterernährte Kinder wie Dorcas überleben und sich positiv entwickeln.

Heute sieht die Zweijährige Dorcas aus wie ihre Altergenossen. Doch vor einem halben Jahr war sie davon weit entfernt. Damals lag sie im Krankenhaus in Adi im Nordosten der DR Kongo und quälte sich. Sie war gebrechlich und viel zu klein für ihr Alter. Ihr aufgeblähter Bauch und ihre geschwollenen Gliedmaßen stachen aus einem knöchernen Körper heraus. Dorcas war durch die schwere Unterernährung abgemagert. Die Ärzte sagten, ihr Zustand sei lebensbedrohlich.

Bewaffnete Konflikte in der DR Kongo führen zu Hunger bei den Menschen

Nach Angaben des World Food Program sind in der DR Kongo rund 2,2 Millionen Kinder unter fünf Jahren akut unterernährt. Anhaltende Gewalt und Konflikte haben Millionen Menschen dazu gewungen, ihre Heimat und Felder zu verlassen. Ohne ihr Land bestellen zu können, müssen viele Familien hungern. Als Dorcas Vater seine Familie verließ, nahm er seine Tochter mit. Doch anschließend war er nicht in der Lage, sich ausreichend um seine Tochter zu kümmern. Einige Monate später traf Tabu, Dorcas Mutter, sie zum ersten Mal wieder. Sie war entsetzt und weinte, als sie die einhalb Jährige wiedersah.

“Sie konnte sich kaum bewegen,” erzählt sie. “Sie sprach und spielte auch nicht.”

Diagnose: Unterernährung

The measuring board showed that Dorcas was too small for her age. Severe acute malnutrition leads to stunted growth in children. Photo: © Nyokabi Kahura/Malteser International

Dorcas Mutter brachte ihre Tochter sofort in das lokale Krankenhaus in Adi, das von uns unterstützt wird. Dort stellte das medizinische Personal fest, dass Dorcas schwer unterernährt ist. Sofort wurde sie in ein spezielles Prgramm für unterernährte Kinder aufgenommen. An Hand des Größenbretts ist es den Ärzten schnell möglich zu sehen, ob sich das Kind normal entwickelt hat. Bei Dorcas ist dies nicht der Fall. Denn Kinder, die schwer unterernährt sind, wachsen nicht so wie andere Kinder in ihrem Alter. .

Eine weitere schnelle Methode zur Erkennung und Kontrolle einer Unterernährung ist der MUAC-Test. Die Abkürzung stammt aus dem Englischen und bedeutet "Middle-Upper-Arm-Circumference", übersetzt: „Umfang des mittleren Oberarmes“. Das MUAC-Maßband wird um den Oberarm gelegt. Liegt der Armumfang im grünen Bereich, dann ist alles Ordnung. Der gelbe Bereich zeigt eine moderate, der rote eine schwerwiegende Unterernährung an.

 

Therapeutische Spezialnahrung hilft

Die therapeutische Spezialnahrung wurde F-100 wurde entwickelt, um unterernährte Kinder zu heilen. Foto: © Nyokabi Kahura/Malteser International

Um Dorcas schnell zu helfen, gaben die Ärzte ihr therapeutische Zusatznahrung F-100 und F-75. Diese Spezialnahrung enthält Milch, Zucker, Öl, Mineralien und Vitamine. Es kann bis zu 60 Tage dauern, bis die Therapie bei einem schwer unterernährtem Kind seine Wirkung entfaltet. Die Behandlung kostet rund 240 Euro.

Dorcas war mit ihrer Mutter zwei Wochen lang im Krankenhaus. Dafür musste die Familie rund neun Euro bezahlen. Die restlichen Kosten wurden von uns übernommen.

DR Kongo: Unterernährung führt zu Entwicklungshemmungen

Unterernährung hat schwerwiegende Folgen für die geistige und kognitive Entwicklung von Kindern. Diese Auswirkungen können schwerwiegend für die Volkswirtschaften sein, da unterentwickelte Kinder zu Erwachsenen werden, die ihr volles Potenzial nicht ausschöpfen können. Mit Hilfe von Malteser International lernt Tabu, wie sie ihrer Tochter eine ausgewogenere und vollständigere Ernährung bieten kann, auch mit minimalen Mitteln. Die Gesundheitsexperten von Malteser International organisieren außerdem Schulungen für medizinisches Personal in der Region, dazu, wie man akute Unterernährung schnell erkennen und behandeln kann.

Heute, sechs Monate später, geht es Dorcas sichtlich besser. Ihre Mutter Tabu freut sich sehr. "Seit wir das Krankenhaus verlassen haben, geht es ihr viel besser", erklärt sie. "Vor der Behandlung konnte sie kaum laufen, sie hatte keinen Hunger und spielte kaum. All dies hat sich verändert. Sie ist körperlich in einer besseren Verfassung und sehr viel Energie geladener."

Tabu verdient ihren Lebensunterhalt damit, Wasser für andere Menschen zu transportieren. Damit verdient sie rund 2,50 € am Tag. "Manchmal helfe ich auch meinen Nachbarn dabei, die Felder zu bestellen und bekomme etwas Geld dafür", erklärt sie uns. Tabu hat im letzten halben Jahr sichtlich abgenommen. "Das liegt daran, dass ich zu viele Probleme habe, nie enden wollende Probleme. Ich weiß einfach nicht, wie ich sie lösen soll. Aber ich froh, dass es Dorcas besser geht. Das gibt mir Hoffnung."

 

Dorcas im Dezember 2018, als sie therapeutische Spezialnahrung bekam.

Heute ist Dorcas gesund und wohlauf.

Auf Dauer wird ein Mensch ohne Essen seiner Menschenwürde beraubt. Kinder sind auf eine regelmäßige und ausgewogene Ernährung in besonderem Maße angewiesen. Mit unseren Hilfsprojekten in der DR Kongo wollen wir den hungernden Menschen und Kindern ein Stück ihrer Würde zurückgeben und unseren Beitrag für eine hoffentlich bessere gesundheitliche Zukunft in der DR Kongo leisten.

Mit 50 € im Monat können Sie für ein unterernährten Kind therapeutische Milch bezahlen.
Jetzt Spenden

Unsere Projekte gegen den Hunger:

+++ Schenke Mädchen wie Dorcas und Viola Zukunft! +++
Jetzt Spenden

Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Details zu unserem Tracking finden Sie hier.

Facebook Pixel

Zur Auswertung von Kampagnen nutzt diese Webseite einen Facebook Pixel, der eine bessere Erfolgskontrolle von Werbekampagnen ermöglicht. Ihre Daten werden anonymisiert übermittelt und können nicht auf Sie persönlich zurückgeführt werden.