EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Humanitäre Hilfe in Amerika

Unsere Arbeit in Nord- und Südamerika konzentriert sich vor allem auf Lateinamerika und die Karibik. Hauptsächlich wird die Arbeit aus dem Regionalbüro in New York (USA) gesteuert.

Viele Länder Lateinamerikas werden immer wieder von Naturkatastrophen wie Erdbeben, Wirbelstürmen oder Überschwemmungen heimgesucht. In den USA und in der Karibik ist  die Hurrikansaison eine beständige Gefahr für die Bevölkerung. Wir sind in der Region daher insbesondere in der Katastrophenhilfe und -vorsorge tätig. Als Folge von Naturkatastrophen sind zahlreiche Regionen stark verarmt und haben mit schlechten hygienischen Zuständen und einer unzureichenden Wasserversorgung zu kämpfen. Hinzu kommt, dass die Region mit dem Massenexodus der Venezolaner in die Nachbarstaaten, aktuell die größte Flüchtlingskrise ihrer Geschichte erlebt. 

Langfristig verfolgen wir mit unseren Hilfsprojekten in der Region Amerika das Ziel, die Widerstandsfähigkeit der lokalen Zivilgesellschaft zu erhöhen. Wir helfen den Menschen dabei, sich auf zukünftige Katastrophen vorzubereiten, und sorgen zudem für eine sichere Ernährungs-, Wasser- und Hygieneversorgung. Zudem unterstützen wir die Arbeit der nationalen Verbände und Organisationen des Malteserordens. 

Unsere Themen in Amerika

Nothilfe nach Erdbeben

In Ländern wie Haiti und Peru ereignen sich immer wieder starke Erdbeben, die meist ein großes Maß an Zerstörung mit sich bringen. Häuser, Ernten, Viehbestände und Trinkwasserquellen werden dabei zerstört und rauben den Menschen ihre Lebensgrundlagen. Mehr zum Thema Erdbeben erfahren.

Nothilfe nach dem Hurrikan

Hurrikans richten in der Region immer wieder schwere Zerstörungen an und vernichten zahlreiche Nahrungs- und Wasserquellen. Nach einer solchen Katastrophe sind die Menschen dringend auf Hilfe beim Wiederaufbau und bei der Ernährungssicherung angewiesen. Mehr über Wirbelstürme erfahren.

Fluthilfe bei Überschwemmungen

Oft haben die Erdbeben und Wirbelstürme in Lateinamerika und der Karibik starke Überschwemmungen zur Folge. Dabei werden Lebensgrundlagen zerstört und auch das Krankheitsrisiko steigt. Hier ist Hilfe zum Aufbau einer flutresistenten Infrastruktur umso wichtiger. Mehr zum Thema Flutkatastrophen lesen.

Flüchtlingshilfe

Durch Kriege, Konflikte und gewaltsame Auseinandersetzungen sind viele Menschen dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Auch in Amerika engagieren wir uns im Bereich der Flüchtlingshilfe und helfen den Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind. Mehr zum Thema Flüchtlingshilfe erfahren.

Wie wir vor Ort helfen

Da Länder wie Haiti, Mexiko, Kolumbien und Peru in seismisch aktiven Zonen liegen und somit besonders anfällig für Erdbeben sind, liegt ein Schwerpunkt unserer Arbeit in der Katastrophenvorsorge. Vor allem unterstützen wir die Bevölkerung dabei, sich auf zukünftige Naturkatastrophen vorzubereiten.

Durch den Aufbau von widerstandsfähigen Strukturen und einer stabilen Wasser- und Hygieneversorgung soll gewährleistet werden, dass die Schäden einer Naturkatastrophe möglichst gering ausfallen. Zudem werden die Menschen durch Kampagnen und Schulungen für Katastrophen und Schutzmaßnahmen sensibilisiert. Auch nach einer Naturkatastrophe sind unsere Teams sofort vor Ort, um beim Wiederaufbau zu helfen und die Versorgung der Menschen zu sichern.

Unser Einsatz in Amerika

Unsere Hilfe in Haiti

Haiti ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre und wird oft von Naturkatastrophen wie Erdbeben heimgesucht. Die Menschen sind deswegen auf Hilfe vor und nach einer Katastrophe angewiesen.

Weiterlesen

Unsere Hilfe in Kolumbien

Kolumbien, jahrzehentelang selbst politisch instabil, erlebt die größte Flüchtlingskirse der Region. Zudem ist das Land anfällig für Erdbeben, Überflutungen, Dürren und Waldbrände.

Weiterlesen

Unsere Hilfe in Mexiko

Vor allem ländliche Regionen Mexikos haben mit Armut zu kämpfen. Zudem ist  Mexiko regelmäßig von Naturkatastrophen betroffen.

Weiterlesen

Unsere Hilfe in Peru

Armut und Unterernährung sind in Peru eine große Bedrohung für die Bevölkerung. Vor allem in den Randgebieten Limas leben zahlreiche Menschen am Rande oder sogar unterhalb der Armutsgrenze.

Weiterlesen

Ihre Ansprechpartnerin für Amerika:



Jelena Kaifenheim

Leiterin Amerika-Abteilung
+49-(0)221-96441-281
Email: jelena.kaifenheim(at)malteser-international.org

Meldungen aus Amerika:

Unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Spende!
Jetzt Spenden

Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Details zu unserem Tracking finden Sie hier.

Facebook Pixel

Zur Auswertung von Kampagnen nutzt diese Webseite einen Facebook Pixel, der eine bessere Erfolgskontrolle von Werbekampagnen ermöglicht. Ihre Daten werden anonymisiert übermittelt und können nicht auf Sie persönlich zurückgeführt werden.