EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Berlin: Malteser International beim Tag der offenen Tür im Auswärtigen Amt

Berlin/Köln. Beim 17. Tag der offenen Tür der Bundesregierung am 29. und 30. August präsentiert Malteser International an seinem Stand im Protokollhof des Auswärtigen Amtes das Thema humanitäre Hilfe im Ausland bei Erdbeben. Am Beispiel des schweren Erdbebens in Nepal vom 25. April 2015 berichten Dr. Frank Marx, Arzt für Notfallmedizin, und Ingo Radtke, Generalsekretär von Malteser International, über die Hilfe vor Ort unmittelbar nach der Katastrophe und die weiteren Planungen für den Wiederaufbau.

Dr. Frank Marx war bereits zwei Tage nach dem Erdbeben als Mitglied des Erkundungsteams von Malteser International vor Ort im Katastrophengebiet. „Meine Aufgabe ist es, schnell vor Ort zu sein und mit den lokalen Behörden zu schauen, wie Hilfe organisiert werden kann. Als Mediziner konnte ich sagen, welche Medikamente in größeren Mengen beschafft werden können.“ Im Auftrag der Deutschen Botschaft in Kathmandu betreute Marx auf dem Botschaftsgelände und am Flughafen auch Menschen, die zum Trecking und Bergsteigen nach Nepal gekommen waren und Angehörige in Lawinen und Erdrutschen verloren hatten. „Da musste ich selbst immer wieder tief durchatmen“, erinnert er sich. 

Allein in den ersten drei Monaten nach der Katastrophe hat Malteser International für 33.000 Menschen Nothilfe geleistet. „Doch das Land wird auch langfristig internationale Hilfe benötigen“, betont Generalsekretär Ingo Radtke. „Angesichts des gewaltigen Ausmaßes der Zerstörung werden wir das Land auch in den kommenden Jahren beim Wiederaufbau unterstützen. Dabei setzen wir bei allen unseren Hilfsmaßnahmen auf eine enge Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und eine aktive Beteiligung der Bevölkerung“, so Radtke. Dies gilt sowohl für den erdbebensicheren Wiederaufbau von Häusern und Gemeindezentren als auch die Reparatur von Wasserversorgungssystemen oder den Bau von Latrinen. Darüber hinaus wird Malteser International die medizinische und psychosoziale Versorgung von Kranken und Traumatisierten in einem Feldhospital fortsetzen und durch mobile Teams verstärken sowie Gesundheitszentren mit Medikamenten und medizinischem Material unterstützen.

Achtung Redaktionen: Dr. Frank Marx, Arzt für Notfallmedizin, und Ingo Radtke, Generalsekretär von Malteser International, stehen am 29. und 30. August 2015 in Berlin für Interviews zur Verfügung. 
Kontakt: 0221/9822-155 oder 0171 / 310 52 79, petra.ipp(at)malteser-international(dot)org 

 

Ihr Kontakt

Katharina Kiecol
+49-(0)221-96441-181
Email: katharina.kiecol(at)malteser-international.org

Bildrechte

Alle hier zur Verfügung gestellten und nicht explizit mit dem Namen eines Fotografen gekennzeichneten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "Malteser International" für die Berichterstattung über Malteser International verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen bei Malteser International.

Anders verhält es sich bei allen explizit mit dem Namen des Fotografen gekennzeichneten Fotos. Hier liegt das Urheberrecht beim Fotografen. Die Nutzung dieser Fotos durch Dritte ist daher nicht kostenfrei und nur nach Rücksprache mit Malteser International und dem Fotografen gestattet.

Wenn Sie unsere Presse-Informationen regelmäßig erhalten möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Füllen Sie hierzu bitte das Formular aus.

Datenschutz / Abmeldemöglichkeit
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!
Jetzt Spenden