EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Stärkung des Sektors Physiotherapie in Uganda

Über vier Millionen Menschen in Uganda leben mit einer Behinderung. Oftmals werden Erkrankungen in der Schwangerschaft nicht erkannt oder es gibt Komplikationen bei der Geburt. Hinzu kommt ein deutlicher Anstieg der Verletzten durch Verkehrs- und Arbeitsunfälle. Die Betroffenen leiden meist ein Leben lang unter den Folgen: Schätzungen zufolge leben über 70 Prozent der Menschen mit Behinderungen in Uganda in Armut.

In vielen Fällen könnte eine Physiotherapie helfen oder Linderung schaffen, das Angebot an Physiotherapeut/innen ist in Uganda jedoch nicht ausreichend. 

Aus diesem Grund setzt sich Malteser International dafür ein, den Physiotherapiesektor in Uganda nachhaltig zu stärken. Dazu arbeiten wir mit einem Ausbildungsinstitut am Lubaga Krankenhaus in Kampala und dem Berufsverband der Physiotherapeuten in Uganda zusammen. Unser Ziel ist es die Ausbildungsbedingungen zu verbessern und die Öffentlichkeit sowie Entscheidungsträger über die Vorteile der Physiotherapie zu informieren.

Auf eine Million Einwohner kommen in Uganda zum derzeitigem Zeitpunkt schätzungsweise nur acht Physiotherapeut/innen. Nur wenige neue Therapeuten schließen jährlich ihre Ausbildung ab. Die Lehrmethoden sind veraltet und die Ausbildungsbedingungen schlecht. Auszubildende haben häufig keinen Zugang zu Geräten und Lehrmaterialien, die für eine Lehre nach modernen Standards nötig wären. Landesweit gibt es nur etwa zehn lehrberechtigte Physiotherapeut/innen.

Die unzulänglichen Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen können zum Teil darauf zurückgeführt werden, dass der Berufsverband der Physiotherapeut/innen nicht ausreichend aktiv ist. Es gibt wenige Mitglieder und der Verband organisiert nur wenige Fortbildungen. Physiotherapie hat keine Priorität im Gesundheitsministerium.

Es besteht ein Unterangebot an Therapiemöglichkeiten für die Patienten. Besonders gravierend ist die Situation auf dem Land: Während in urbanen Gegenden Krankenhäuser häufig kleine Physiotherapieabteilungen aufgebaut haben, teilen sich im ländlichen Raum oft mehrere Krankenhäuser einen Therapeuten.

  • Ein aktualisierter Lehrplan kommt in der Physiotherapieausbildung im Lubaga Training Institute zur Anwendung
  • Aufwertung des physiotherapeutischen Angebots im Lubaga Krankenhaus
  • Stärkung der Interessensvertretung durch den Berufsverband der Physiotherapeuten
  • Zusätzliches qualifiziertes Personal wird für den Physiotherapiesektor in Uganda ausgebildet
  • Erweiterung der Physiotherapieabteilung des Lubaga Krankenhauses und Ausstattung mit adäquaten Geräten und Lehrmaterialien
  • Aktualisierung des Physiotherapielehrplans unter Berücksichtigung neuester Methoden und Fortbildung des Lehrpersonals
  • Ausarbeitung eines Geschäfts- und Aktionsplans für den Berufsverband der Physiotherapeuten zur breitenwirksamen Wahrnehmung der Vorzüge von Physiotherapie und Stärkung der Organisationsstruktur
  • Organisation von regelmäßigen Fortbildungen durch den Berufsverband

Länderinfos

Hauptstadt: Kampala
Fläche: 241.040 km²
Bevölkerung: ca. 38,8 Millionen

 

Projektinfos

Laufzeit: 01.02.2019-30.09.2021
Finanzierung: BMZ
Partner: Lubaga Hospital und Ugandan Physiotherapy Association
Kontakt: alexandra.kaiser(at)malteser-international.org

Letzte Änderung: März 2019

Unterstützen Sie unsere Hilfe in Uganda mit Ihrer Spende!
Jetzt Spenden

Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Details zu unserem Tracking finden Sie hier.

Facebook Pixel

Zur Auswertung von Kampagnen nutzt diese Webseite einen Facebook Pixel, der eine bessere Erfolgskontrolle von Werbekampagnen ermöglicht. Ihre Daten werden anonymisiert übermittelt und können nicht auf Sie persönlich zurückgeführt werden.