EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Küstengemeinden besser vor Katastrophen schützen

Seit Mai 2015 ist Malteser International auch in Sindh, der südlichsten Provinz Pakistans, tätig. Gerade diese Region wird häufig von Fluten, Wirbelstürmen, Dürren und Erbeben heimgesucht. Die Armut in der Bevölkerung und die mangelnden Kenntnisse und Fähigkeiten, um Krisen aus eigener Kraft zu bewältigen, verstärken die Anfälligkeit der Bewohner gegenüber Naturkatastrophen.

Damit sich die Bevölkerung zukünftig besser auf Naturkatastrophen vorbereiten kann, führen wir zusammen mit einer lokalen Partnerorganisation, dem Pakistan Fisherfolk Forum (PFF) ein Projekt im Bereich Katastrophenvorsorge durch. Zielgruppe unseres Projekts sind 56 Dörfer entlang der Küste. Diese Dörfer sind durch Naturkatastrophen und den Klimawandel besonders stark gefährdet, hier insbesondere im Bereich Bodenzerstörung durch Versalzungen und Übernutzung der Mangrovenbestände.

Zusätzlich leidet die Bevölkerung in der Region aufgrund kaum vorhandener Einkommensmöglichkeiten unter großer Armut.

Den staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren fehlt es an fachlichen Kenntnissen und entsprechendem Know-How, um angemessen auf Naturkatastrophen und Klimaveränderungen zu reagieren. Zudem gibt es keine angemessene grundlegende Infrastruktur, um der schrittweisen Zerstörung des Ökosystems an der Küste entgegenzuwirken.

Malteser International stärkt mit intensiver Aufklärungsarbeit und Trainings die Fähigkeiten der Bewohner, um sich angemessen auf Naturkatastrophen vorzubereiten. Gleichzeitig schaffen wir Kapazitäten auf Regierungsebene, um auch auf der Ebene der Distrikte zeitnah und professionell auf Naturkatastrophen und Klimaveränderungen reagieren zu können. Neben Aktivitäten im Bereich der Katastrophenvorsorge unterstützen wir mit Fortbildungen in handwerklichen Berufen auch die Erschließung neuer Einkommensmöglichkeiten.

Die 56 Projektgemeinden sind die von den Naturkatastrophen und Klimawandel am meisten bedrohten Gegenden, hier besonders im Bereich Bodenzerstörung durch Versalzungen und Übernutzung der Mangrovenbestände. Zusätzlich leidet die Bevölkerung aufgrund kaum vorhandener Einkommensmöglichkeiten unter großer Armut.

Unser Ziel ist es, die Resilienz der Küstenbewohner zu stärken und die Lebensgrundlagen der vulnerablen Küstengemeinden durch eine verbesserten Katastrophenvorsorge sowie Maßnahmen zur Klimaanpassung und zur Einkommensverbesserung zu verbessern. Unsere Zielgruppe sind die Einwohner von zwei "Union Councils" sowie die Einwohner der 56 am stärksten gefährdeten Dörfer. Durch einen multi-sektoralen partizipativen Ansatz, der Struktur bildende Komponenten der Katastrophenvorsorge mit Maßnahmen zur Verbesserung der Existenzgrundlage verknüpft, möchten wir die Resilienz der Bewohner und ihre Ernährungssicherheit nachhaltig verbessern.

Stärkung der Resilienz und Verbesserung der Lebensgrundlagen besonders vulnerabler Küstengemeinden im Distrikt Thatta in der Provinz Sindh durch eine verbesserte Katastrophenvorsorge, eine verbesserte Anpassung an Klimaveränderungen sowie durch Einkommen schaffende Maßnahmen

Unterziele: 

  • Die Küstengemeinden sind für Katastrophenvorsorge und Anpassung an den Klimawandel sensibilisiert und trainiert und haben ihre Lebensgrundlagen verbessert.
  • Staatliche und zivilgesellschaftliche Strukturen sind gestärkt und können Leistungen in den Bereichen Katastrophenvorsorge und Verbesserung der Lebensgrundlagen bereitstellen.
  • Die soziale und produktive Basisinfrastruktur zur Katastrophen- und Klimaresilienz ist aufgebaut.

  • Gründung und Ausbildung von Katastrophenvorsorgekomitees auf Dorf – und Gemeindeebene
  • Erstellung von Katastrophenvorsorgeplänen und Frühwarnsystemen
  • Unterstützung bei der Etablierung neuer Existenzgrundlagen
  • Berufsbildende Maßnahmen für Jugendliche und Etablierung neuer Handelszweige
  • Einrichtung eines Gemeindefonds
  • Etablierung eines Katastrophenvorsorgeforums
  • Ausbildung von District Master Trainern (DMTs) und Community Trainern (CT)
  • Erstellung eines Katastrophenvorsorgeplans auf Distriktebene
  • Integration von Katastrophenvorsorge in die Entwicklungspläne der Regierung
  • Verbesserung der Landnutzungsstrategie
  • Errichtung einer Mangrovenbaumschule
  • Rekultivierung der Mangroven
  • Kleinstbaumaßnahmen zum Katastrophenschutz

Länderinfos

Hauptstadt: Islamabad
Fläche: 796.095 km²
Bevölkerung: ca. 182,1 Millionen

Projektdaten

Laufzeit: Mai 2015 bis April 2018
Finanzierung: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Spenden
Partner: Pakistan Fisherfolk Forum 

Letzte Änderung: Juli 2016

Unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Spende und helfen Sie Menschen in Not!
Jetzt Spenden