EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Für einen gesunden Start ins Leben

Angesichts der noch immer recht hohen Mütter- und Säuglingssterblichkeit in Uganda hat Malteser International eine Partnerschaft mit einem der größten konfessionelle Krankenhäuser in Kampala, dem Lubaga Hospital, geschlossen, um die unzureichenden, veralteten und zu kleinen Strukturen der Geburtshilfestation des Krankenhauses zu modernisieren und zu erweitern. So schaffen wir für die Schwangeren, die Gebärenden und ihre Neugeborenen eine den modernen Hygiene- und Pflegestandards entsprechende Umgebung.

Zudem konzentrieren wir uns auf eine ganz spezielle Risikogruppe unter den Neugeborenen: Neugeborene mit Sichelzellenanämie. Die Sichelzellanämie ist eine der weltweit am häufigsten vorkommenden Erbkrankheiten. Sie ist eine chronische Erkrankung der roten Blutkörperchen, welche oft verklumpen und zu schmerzhaften Komplikationen und zu Gefäßverstopfungen mit Infarkten führen. Unbehandelt erleben die meisten Kinder noch nicht einmal ihren fünften Geburtstag. Wenn die Krankheit frühzeitig erkannt und fachgerecht behandelt wird, können eine Reihe schwerer Komplikationen vermieden werden. 

Das Lubaga Hospital ist eines der größten und ältesten konfessionellen Krankenhäuser in Kampala. Es liegt in Lubaga Division, einem sehr dicht und auch von vielen Migranten besiedelten Stadtteil mit großen Slumgebieten. 

Die vorhandenen staatlichen Strukturen sind angesichts der Größe der Stadt völlig unzureichend. Daher ist das Lubaga Hospital, das zudem seine Preise sehr sozialbewusst gestaltet, für viele Bewohner der einzige Ort, um sich im Krankheitsfall untersuchen und behandeln zu lassen. Der Zulauf an Patienten ist sehr groß und sprengt oft die räumlichen Möglichkeiten. In der Geburtshilfe-Abteilung kommen jährlich mehr als 6.000 Kinder zur Welt.

Schon seit längerem unterhält Malteser International eine Partnerschaft mit dem Krankenhaus. Angesichts der immer noch hohen Mütter- und Säuglingssterblichkeit und der unzureichenden, veralteten und zu kleinen Strukturen der Geburtshilfe unterstützen wir die Leitung des Krankenhauses dabei, die Geburtshilfe-Abteilung zu renovieren, zu modernisieren und zu erweitern sowie die Ausstattung und Hygiene zu verbessern.

Es ist unser Ziel, die Mütter- und Kindersterblichkeit vor, während und nach der Geburt zu senken und die Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung von Sichelzellanämie in einem sozialen Brennpunkt Kampalas zu verbessern. Zu diesem Zweck wollen wir für die Schwangeren, Gebärenden und Neugeborenen eine den modernen Hygiene- und Pflegestandards entsprechende Umgebung schaffen und die stationäre Versorgung von Müttern und Kindern sowie die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten für an Sichelzellanämie erkrankte Kinder verbessern.

  • Renovierung, Neustrukturierung, Modernisierung und Erweiterung des Gebäudes
  • Aufstockungen im technischen Gerätepark
  • Überarbeitung der Hygieneprozesse
  • Fortbildung des Personals
  • Installation eines Hb-Elektrophoresegerätes, das eine Diagnose der Sichelzellanämie bereits bei der Geburt ermöglicht
  • Einrichtung einer Spezialsprechstunde für alle diagnostizierten Kinder und deren Mütter bzw. Eltern



Länderinfos

Hauptstadt: Kampala
Fläche: 241.040 km²
Bevölkerung: ca. 38,8 Millionen

Projektdaten

Laufzeit: August 2015 bis Juli 2017
Finanzierung: Bundesministerium für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit, Lubaga Krankenhaus und Spenden
Partner: Lubaga Krankenhaus

Letzte Änderung: Januar 2016

Unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Spende!
Jetzt Spenden