EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Grenzübergreifend vor Fluten geschützt

Die Grenze zwischen Indien und Nepal bietet keinerlei Schutz vor den Überflutungen, die der Fluss Ghaghara regelmäßig in den Distrikten von Bahraich und Barabanki im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh sowie im Distrikt Bardiya in Nepal verursacht. Die in der Flussebene auf beiden Seiten der Grenze lebenden Menschen haben eine gemeinsame kulturelle und sprachliche Geschichte und der Austausch über die Grenze war schon immer relativ offen. Das Leben in den Grenzgebieten ist hart: Die Bauern, die keinen Grundbesitz haben, haben auch keinen Zugang zu Wasser oder sanitären Anlagen. Folglich zerstören die jährlichen Überschwemmungen regelmäßig ihre Lebensgrundlagen.

Indem Malteser International der Bevölkerung auf beiden Seiten der Grenze einen Zugang zur Wasser- und Sanitärversorgung ermöglicht und den Bewohnern zeigt, wie sie ihre Existenzgrundlagen besser sichern können, wird ihre Gefährdung durch zukünftige Flutkatastrophen verringert werden. Gemeinsam mit den Dorfbewohnern entwickeln wir Pläne zur Katastrophenvorsorge und erklären ihnen, was sie selbst vor Ort tun können, um ihre Lebensgrundlagen besser vor zukünftigen Katastrophen zu schützen. Probleme, unter denen alle Bewohner dieseits und jenseits der Grenze und entlang des Flusses leiden, sollen gemeinsam angegangen werden, um wirksame Lösungen für alle herbeizuführen.

  • Verbesserung der Hygienesituation sowie des Zugangs zu Wasser- und Sanitärversorgung
  • Sicherung der Lebensgrundlagen der Bevölkerung in den Grenzdistrikten Bardiya (Nepal), Bahraich (Uttar Pradesh/Indien) und Barbanki (Uttar Pradesh/Indien), insbesondere im Hinblick auf die regelmäßigen Überflutungen in der Region
  • Zugang zu sicherem Trinkwasser und zu überflutungssicheren Gemeindelatrinen für 4.000 Haushalte im Distrikt Bardiya (Nepal) und 5.061 Haushalte in den Distrikten Bahraich und Barbanki (Indien)
  • Stärkung der Flutresilienz für die regelmäßig von Flut betroffenen Familien durch Verbesserung ihrer Lebensgrundlagen
  • Förderung lokaler Regierungsvertreter und Behörden, damit sie ihre Planungsprozesse verbessern und WASH-Themen sowie Aspekte zur Sicherung des Lebensunterhalts in die lokalen Entwicklungspläne integrieren
  • Regelmäßiger grenzübergreifender Austausch, der einen raschen Wissenstransfer zwischen den Projektregionen ermöglicht

Länderinfos

Hauptstadt: New Delhi 
Fläche: 3.288.000 km²
Bevölkerung: ca. 1,25 Milliarden

Projektdaten

Laufzeit: April 2014 bis Dezember 2016
Finanzierung: BMZ, ADH, Stiftung Indien Kinderhilfe, Spenden
Partner: RSDC (Nepal) und SSK (Indien)

Letzte Änderung: Juli 2016

Unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Spende!
Jetzt Spenden