EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Nothilfe für Flüchtlinge und Gastgemeinden

Von Beginn der Syrienkrise an zeigte sich der Libanon aufnahmebereit gegenüber den Flüchtlingen aus Syrien. Doch inzwischen sind die Flüchtlinge für den Zedernstaat zu einer gewaltigen Herausforderung geworden. Schätzungsweise zwei Millionen Syrer halten sich in einem Land mit 4,5 Millionen Einheimischen auf. Das belastet nicht nur die natürlichen Ressourcen wie Land, Wasser und Strom, sondern auch die Infrastruktur mit ihren Schulen und Krankenhäusern. Außerdem sind auch zahlreiche Iraker in den Libanon geflohen. Aus diesem Grund leisten Malteser International und seine lokale Partnerorganisation, die libanesische Assoziation des Malteserordens, seit 2013 Nothilfe und medizinische Hilfe für syrische und irakische Flüchtlinge sowie bedürftige Libanesen im Nordlibanon, in der Bekaa-Ebene sowie in Beirut/Mount Libanon.

Die syrischen Flüchtlinge, von denen die Mehrheit Frauen und Kinder sind, haben in allen Teilen des Landes Zuflucht in leerstehenden Gebäuden, auf Baustellen oder in Zelten gesucht. Die Lebensbedingungen der Flüchtlinge verschlechtern sich kontinuierlich; insgesamt 70 Prozent leben unterhalb der Armutsgrenze. Zudem ist die Anzahl der bedürftigen Libanesen seit 2011 um fast zwei Drittel gestiegen und die Arbeitslosigkeit hat sich verdoppelt. Dies bedeutet, dass mittellose Libanesen ähnlichen Problemen wie die Flüchtlinge gegenüberstehen und darum kämpfen, ihre grundlegenden Bedürfnisse zu decken.  

Zusätzlich hat es seit Sommer 2014 einen starken Zustrom irakischer Flüchtlinge in den Libanon gegeben; sie sind vor dem Vormarsch des Islamischen Staates geflohen. Das Hauptproblem für die Flüchtlinge besteht darin, dass sie keine Erwerbsmöglichkeiten haben und so ihre Grundbedürfnisse nicht decken können. Es fehlt ihnen an Unterkünften, Nahrung, sauberem Trinkwasser und anderen notwendigen Gütern (Hygieneartikel, Kleidung, Matratzen, Decken, Winterhilfe), medizinischer Versorgung und Schulbildung. Aus diesem Grund leisten Malteser International und seine lokale Partnerorganisation, die libanesische Assoziation des Malteserordens, seit 2013 Nothilfe und medizinische Hilfe für syrische und irakische Flüchtlinge sowie bedürftige Libanesen. Die Verteilungen der Hilfsgüter erfolgen über die sozio-medizinischen Zentren der libanesischen Assoziation des Malteserordens im Nord-Libanon (Kobayat, Khaldieh) und in der Bekaa-Ebene (Kefraya, Barqa) sowie in Beirut durch die Diözesen, welche irakische Flüchtlinge betreuen.

Unser Ziel ist es, die Lebensbedingungen und die Gesundheitssituation von syrischen und irakischen Flüchtlingen sowie der libanesischen Gastgemeinden durch Unterstützung von Ernährungssicherheit, Hygiene- und Unterkunftsbedingungen sowie der medizinischen Versorgung zu verbessern.

  • Ausstattung von vier Gesundheitszentren mit Medikamenten und medizinischem Equipment, um die kostenlose Untersuchung und Behandlung von Bedürftigen zu ermöglichen
  • Verteilung von 2.400 Lebensmittelpaketen, 2.250 Sets mit Matratzen und Decken, 2.250 Hygiene-Paketen, 1.600 Kleinkinder-Paketen und Kleidung für 2.900 Kinder

Länderinfos

Hauptstadt: Beirut
Fläche: 10.452 km²
Bevölkerung: ca. 4,8 Mio. registrierte Einwohner
Religionen/Kirchen: 18 anerkannte Religionsgemeinschaften

Projektdaten

Laufzeit: von März 2016 bis Oktober 2016
Finanzierung: Nachbar in Not, Malteser Hilfsdienst Austria, Spenden
Partner: Libanesische Assoziation des Malteserordens

Letzte Änderung: August 2016

Unterstützen Sie unsere Hilfe mit Ihrer Spende und helfen Sie Menschen in Not!
Jetzt Spenden