EN | DE | FR
Jetzt Spenden

Mittelherkunft 2015

Insgesamt hat sich die Einnahmenseite im Jahr 2015 positiv für Malteser International entwickelt. Dies ist vor allem bedingt durch einen Anstieg der Privatspenden und der öffentlichen Zuwendungen, sowie durch steigende Spendeneinnahmen über unseren Bündnispartner "Aktion Deutschland Hilft".

Von den Gesamteinnahmen stammten 21,5 Mio. Euro (Vorjahr: 17,5 Mio. Euro) von öffentlichen Gebern. Rund 9,1 Millionen Euro (Vorjahr 6 Mio. Euro) erreichten uns über das internationale Netzwerk des Malteserordens von privaten Spendern. Weitere 5,2 Mio. Euro Spenden erhielten wir über die Bündnisse "Aktion Deutschland Hilft" sowie "Nachbar in Not". Hinzu kamen im Jahr 2015 rund 1,6 Mio. Euro, die wir aus anderenErträgen verbuchen konnten. Im Jahr 2015 handelte es sich dabei insbesondere um Verwaltungspauschalen unserer Geber und um Kursgewinne.  

Ausgaben Länder und Kontinente

Im Jahr 2015 hat Malteser International mehr als 100 Projekte in insgesamt 27 Ländern Afrikas, Amerikas, Asiens und Europas umgesetzt. Die meisten Programme mit einem Gesamtvolumen von 18,5 Mio. Euro (2014: 16,5 Mio. Euro) entfielen auf Asien. Hier haben wir in insgesamt 14 Ländern über 70 Projekte selbst implementieren oder mit einemlokalen Partner umsetzen können.

Das Programmvolumen in Afrika hat sich mit rund 8 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr (2014: 8,9 Mio. Euro) leicht verringert. In Amerika, darunter insbesondere Latein- und Mittelamerika, haben wir im Jahr 2015 Projekte in Höhe eines Gesamtvolumens von rund 1,8 Mio. Euro (2014: 1,2 Mio. Euro) umgesetzt. In Europa setzen wir im Jahr 2015 Projekte in Höhe von rund 2 Mio. Euro (2014: rund 5 Mio. Euro) um. Davon bildeten unsere Projekte im Rahmen der Fluthilfe in Deutschland den größten Anteil.

 

 

Einnahmen und Ausgaben 2015

Das Gesamtvolumen von Malteser International hat sich von 33,5 Mio. Euro im Jahr 2014 auf 36,2 Mio. Euro für das Jahr 2015 erhöht. Die Projektausgaben lagen 2015 bei insgesamt 30,4 Mio. Euro. Zusätzlich wurden rund 3,4 Mio. Euro in die Verbindlichkeiten eingestellt. Diese Mittel, die wir im Jahr 2015 nicht einsetzen konnten, werden im folgenden Jahr in die Projekte investiert.

Malteser International setzt alle uns zur Verfügung stehenden und anvertrauten Mittel wirtschaftlich, zielorientiert, sparsam und nur in dem zur Erfüllung der Aufgaben notwendigen Umfang ein und hält seine Steuerungs- und Verwaltungskosten in einem sachlich angemessenen Rahmen. Im Jahr 2015 lagen diese mit 2,4 Mio. Euro (Vorjahr 1,9 Mio. Euro) wieder unter zehn Prozent der Gesamtausgaben.

Aktionsfelder und Phasen der Hilfe

Projekte im Bereich Gesundheit bilden mit 65 Prozent des Gesamtvolumens weiterhin den Schwerpunkt unserer Hilfe. Im Jahr 2015 machten Projekte aus dem Bereich Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) 11 Prozent unseres Projektvolumens, Projekte im Bereich Ernährung 4 Prozent aus. In den vergangenen Jahren haben sich Anzahl und Ausmaß der Wetterextreme durch den Klimawandel spürbar erhöht. Auf diese Entwicklung haben wir reagiert: Projekte zur Katastrophenvorsorge und Stärkung der lokalen Gemeinschaften bilden heute 10 Prozent unseres Projektvolumens.

Der Großteil unserer Hilfsprojekte findet mit 47 Prozent des Projektvolumens in der akuten Nothilfephase (humanitäre Hilfe) statt. Dies ist aktuell vor allem auf die Situation im Nahen Osten zurückzuführen. Weitere 18 Prozent entfallen auf die Übergangshilfe und 35 Prozent sind langfristig im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit investiert.

Jahresabschluss 2015